2. Ferienwohnung

Wir bieten unseren Gaesten zwei sehr schoene, helle und individuell eingerichtete Ferienwohnungen, mit separaten Eingaengen und genuegend Privatsphaere fuer Alle. Das Gebaeude befindet sich direkt im Garten und beide Wohnungen sind ebenerdig.
Das Haus hat kuehle Schlafraeume im Hochsommer, Moskitonetzte an allen Fenstern und Tueren und ein wunderbares Wohnklima. Die oekologische Bauweise garantiert schadstoffarme Atmosphaere und ist frei von Strahlung und geobiologischen Stoerfeldern. Der Garten ist mit Blumen, Kraeutern und kleineren Baeumen und Rasenflaechen bepflanzt. Im Garten, wie auch unter der Pergola kann gegessen, gespielt und relaxed werden.
Die beiden Wohnungen koennen auch gern zusammen gemietet werden und bekommen dadurch mehrere Schlafzimmer mit drei Baedern und zwei Kuechen. Es gibt keine direkte Verbindungstuer zwischen den beiden Wohnungen. Somit eignen sich die Wohnungen auch schoen fuer Kleingruppen, zwei Familien, Freunde, Verwandte.

Gaestewohnung im Garten “IL GIARDINO”

Fuer max. 6 Personen: 2 Doppelbetten, 1 Schlafsofa, auf Wunsch Baby-Reisebett vorhanden.
Grosszuegige 2-Raum-Wohnung, 55qm, mit grossem Wohn-Schlafraum, Kuechenzeile, Essbereich und Sofa, sowie einem Doppelbett und einem Bad mit Dusche und WC. Es gibt ein weiteres Zimmer mit Doppelbett und Schlafsofa. Die Kueche ist gut ausgestattet, mit Gasherd, Kuehlschrank und Waschmaschine. Das Haus ist hell und freundlich und lichtdurchflutet durch die grossen Fensterfronten, von denen man direkt in den Garten schaut. Auch hier gibt es einen schoenen Sitzplatz vor der Tuer, ebenso unter einer Pergola.
Eine Gartentreppe fuehrt in den unterhalb liegenden Olivenhain, wo wir ein von uns gebautes Zirkuswaegelchen aufgestellt haben. Vor dem Eingang befindet sich eine kleine Terasse mit Blick in die schoene Landschaft. Hier koennen unsere Gaeste die Morgensonne geniessen, vor allem im Fruehling. Abends kann man hier die Sonne untergehen sehen. Der Wagen bietet ein weiteres Schlafzimmer  und kann wunderbar als kleiner Rueckzugsort benutzt werden.

Tarife:
580 € pro Woche
85 € pro Nacht

50 € Endreinigung. Bettwaesche und Handtuecher, sowie Daunendecken fuer kuehlere Naechte, Bio-Seifen und Shampoo, stellen wir zur Verfuegung. Vor den Fenstern befinden sich Mueckennetze.

GAESTEBEWERTUNGEN

CASA IN PAGLIA

Fuer max. 6 Personen: Ein Schlafzimmer mit Doppelbett, weiteres Schlafzimmer mit zwei Einzelbetten, die auch zu einem Doppelbett werden koennen und jeweils ein Bad zu jedem Zimmer, auf Wunsch ein weiteres Bett, bzw. Babybett.
Das helle und gut ausgestattete Strohballenhaeuschen ist ein ganz besonderer Anbau an die Ferienwohnung “Il Giardino”, hat aber Garten mit Terasse und Eingang auf der anderen Seite, dadurch ist die Privatsphaere gegeben. Es wurde 2016 von uns aufgebaut. Diese interessante Bauweise aus Holz und Stroh, ist extrem erdbebensicher und hat eine besonders gute Isolierung und Atmungsaktivitaet fuer die Bewohner. Das Haus ist komplett mit Holzfussboeden ausgestattet, es gibt eine Wandheizung und einen Wintergarten. Dieser ist der zentrale Teil der ueberdachten Terasse und dient sowohl als Eingangsbereich, als auch als Wohnbereich. Dieser eroeffnet den Kuechenbereich mit Gasherd, Kuehlschrank, Spuelbecken, Waschmaschine und guter Ausstattung, auch fuer laengere Aufenthalte. Von dort gehen rechts und links die Schlafraeume ab, mit jeweils eigenem Duschbad, WC, Bidet und handgemachten Waschbecken. Das Haus ist mit hellen Vollholzeinbauschraenken bestueckt. In der Kueche gibt es ausserdem ein Dachfenster.

Tarife:
770 € pro Woche
110 € pro Nacht

70 € Endreinigung. Bettwaesche und Handtuecher, sowie Daunendecken fuer kuehlere Naechte, Bio-Seifen und Shampoo, stellen wir zur Verfuegung. Vor den Fenstern befinden sich Mueckennetze.

Allerlei Zubehoer:

  • Gartenmoebel, Sonnenliegen und Haengematten;
  • Spielgeraete fuer Kinder: Schaukel, grosses Trampolin, Slagline zum balancieren;
  • Reisefuehrer, Informationsmaterial, Buecher fuer Kinder und Erwachsene, Brettspiele.
  • Freies WLAN;
  • Grosser Hof mit Parkplaetzen;
  • …auf Fernseher verzichten wir!

Auf Wunsch:

  • Verkauf von hofeigenen Bio-Produkten: Obst und Gemuese, Marmeladen, Olivenoel, Balsamico- Essig und Wein.
  • Besuch in Petra’s Werkstatt und Verkauf von Bildern, Kleidern und textilen Arbeiten. In nur wenigen Tagen ist es moeglich, dass Petra ein individuelles Kleid fuer Sie entwirft und anfertigt.
  • Zubereitung einer leckeren italienischen Mahlzeit von Renzo und Petra mit guten Bio-Landwein, hofeigenen Produkten und selbstgebackenem Brot.
  • Mitarbeit bei der Olivenernte von Mitte Oktober bis Mitte-Ende November oder bei der Weintraubenernte im September.
  • Kuenstlerische Kurse.

Fuer einen Kreativurlaub, Kostproben und kleinen Events steht ein wunderschoener Raum zur Verfuegung.

Umgebung

LA LUNA NELL’ORTO “der Mond im Gemuesegarten” befindet sich inmitten einer offenen Huegellandschaft. Die Huegel erheben sich aus den Taelern der Fluesse Metauro und Cesano. Die Kulturlandschaft fuehrt zu einem Farbenmosaik, welches sich wie ein Patchwork-Teppich ueber die Huegel ausbreitet. Je nach Jahreszeit und Anbau, wechseln die Farben, das Licht und die Schatten…unterschiedliche Gruentoene im Fruehling, die sich langsam in flimmernde Ocker-Gelbtoene und Gold verfaerben. Verschiedenartige Hecken und Straeucher saeumen die Felder und begleiten Bachlaeufe. Grosse Baeume, wie Eichen und Pappeln, sowie Olivenhaine und Weinberge, als auch grosse und kleine Gemuesegaerten bestimmen die Landschaft. Die einzeln gelegenen Gehoefte befinden sich in den Huegeln und mittelalterliche Orte und Burgen ruhen auf den Anhoehen.
Auf laengeren Spaziergaengen in dieser Umgebung, zu Fuss, mit dem Mountain-Bike oder dem Auto, wird man ueberrascht von zerfallenen Hoefen, kleinen Kirchen, Konventen und besonders schoenen Wegen oder Aussichten.
In der Naehe unseres Anwesens befindet sich ein kleiner See, der zur Bewaesserung dient. Hier kann man Wasservoegel beobachten und im Fruehling und Fruehsommer hoert man lebhafte Konzerte der Froesche, Unken und Kroeten, die sich dort angesiedelt haben.
Von Mai bis Juli werden die Naechte von Millionen aufleuchtenden Gluehwuermchen begleitet, nicht zu vergessen: der atemberaubende Sternenhimmel, der sich ueber uns oeffnet.
An diesem Ort fuehlen sich Kinder, Natur- Kunst- und Kulturfreunde besonders wohl.

Ausfluege:

Wir befinden uns in einer guten Position, um Ausfluege in alle Richtungen zum machen. In die eine Richtung, nur 30km, kommt man an die Adriakueste. Dort gibt es Sand- und Kiesstraende, erschlossen oder frei, die zum Sonnenbaden und Schwimmen im Meer einladen. Die Kuestenstaedte, wie Fano, Senigallia und Pesaro bieten Wochenmaerkte, Geschaefte, Restaurants und lebendiges Treiben in den Gassen und am Strand.
Faehrt man ebenso weit in die entgegengesetzte Richtung, kommt man in die Berge. Die Furloschlucht, Monte Catria und Monte Nerone laden zu laengeren Wanderungen ein. Hier kann man in kuehlen Bergfluessen baden, in wunderschoener Natur… eine gute Abwechslung zum Meer.

www.turismo.marche.it
www.destinazionemarche.it

Straende an der Adria: die naechstliegenden Straende befinden sich eine halbe Autostunde entfernt, Fano, Marotta, Senigallia und die wunderschoene Kueste am Monte Conero.

Baden in den Bergfluessen: in der Umgebung von Cagli und am Furlo.

Ski-und Schlittenfahrten: auf den nahegelegenen Bergen Monte Nerone und Monte Catria, wo es sogar Skilifte und Huetten gibt.

Wandern und Exkursionen: in der Huegel- und Berglandschaft, Doerfer, Burgen und Meeresspaziergaenge, als auch direkt vom Hof loslaufend, durch unseren Olivenhain, Am Weinberg und ueber Felder.

Trekking, Wandern und Besichtigungen in den nahen Bergen des Appenins:

  • Monte Catria und Monte Nerone: nach einer Autostunde erreicht man das umbrisch-maerkische Appeningebirge. Von unserem Anwesen aus hinter den Huegeln teilweise kann man schon den  Monte Catria (1701 m) und den Monte Nerone (1525) sehen. Ganzaehrig kann man dort schoene Wanderungen und Trekking machen und im Hochsommer in den Bergfluessen mit seiner wilden Natur, baden und wandern. Im Winter kann man dort Ski- und Schlittenfahren, mit Liften und Skihuetten.
  • Die Furlo-Schlucht im Naturpark mit romanischer Abtei San Vincenzo: Sie kommen automatisch auf die alte römische Via Flaminia und in den Genuß einer Fahrt durch die atemberaubende Furlo-Schlucht. Kahle Kreidefelsen ragen zu beiden Seiten des leuchtend grünen Wassers des Flusses Candigliano auf. An einer Stelle der uralten Landstraße fährt man durch einen Tunnel, der mit der Hand in den harten Fels geschlagen wurde. In Auftrag gegeben wurde diese unglaubliche Arbeit im Jahre 76 n. Chr. von roemischen Kaiser Vespasian. Man kann noch heute die Meißelspuren im Felsen sehen. Mittlerweile ist dieses Gebiet zum Naturpark erklärt worden mit seltener Flora und Fauna . Sogar Steinadler sieht man hier kreisen. Wenn Sie von Westen kommen, endet die Schlucht  abrupt dort, wo die Straße in ein weites bewaldetes Tal mündet, da wo der Candigliano in den Metauro fließt. www.riservagoladelfurlo.it
    Einen Besuch wert ist die winzige romanische Abtei San Vincenzo auf der Seite der Schlucht, auf der auch das Städtchen Acqualagna liegt. Sie wurde vor dem Jahre 970 gebaut und ist somit eine der ältesten Benediktinerabteien der Marken. www.iluoghidelsilenzio.it/abbazia-di-san-vincenzo-al-furlo-acqualagna-pu-2/
    In der Schlucht kann auch die Landartausstellung des Kulturvereins “Casa degli artisti” besichtigt werden. www.landartalfurlo.it

Ausfluege an die Kueste:

  • Fano 30 km, 35 min Autofahrt
    bestand schon zu römischer Zeit und wurde zu dieser Zeit Fanum Fortunae genannt. Fano ist die drittgrößte Ortschaft der Marken und kein bloßer Touristenort, obwohl er schoene ausgedehnte Strände hat. Fano liegt an der Adria-Mündung des Flusses Metauro. Die Via Flaminia erreichte in Fano die Adriaküste. Von dort führte die antike Route nordwärts nach Pesaro und Rimini.
    Veranstaltungen:
    – Im Februar findet der beruehmte Karneval in Fano statt. www.carnevaledifano.com
    – Im Juli alljaehrlich findet Fano Jazz by the Sea statt, mit internationalen Musikern. fanojazzbythesea.com
    – Juli/August: das Stadtfest Fano dei Cesari, wo das roemische Leben in Kostuemen und Braeuchen wiederbelebt wird. www.fanumfortunae.eu
    – Jedes zweite Wochenende im Monat findet ein Antikmarkt in der Innenstadt statt. Der “mercato antiquariato”.
  • Senigallia 35 km, 40 min Autofahrt
    ist eine schoene alte roemische Stadt und ein Seebad an der Adria in der italienischen Provinz Ancona. Senigallia liegt etwa auf halber Strecke zwischen der Provinzhauptstadt Ancona und der Küstenstadt Fano. Am kleinen Hafen der Stadt mündet der Fluss Misa in die Adria. Es gibt Museen, Archaeologie, Kunst und Veranstaltungen, wie zum Beispiel das internazionale Musikfestival der amerikanischen Kultur aus den 40er und 50er Jahren. Summer Jamboree
  • Pesaro 40 km, 45 min Autofahrt
    Eine interessante Hafenstadt  und Hauptstadt und Verwaltungssitz der  Provinz Pesaro und Urbino. Pesaro ist ein wichtiges Touristenzentrum an der italienischen  Adriaküste. Der Ort liegt an dem Fluss  Foglia, der nahe der historischen Altstadt in die Adria mündet. Sie wird auch die Stadt der Fahrradfahrer gegannt und wurde von UNESCO als kreative Stadt der Musik nominiert. Der Komponist Giacchino Rossini hat hier gelebt und gewirkt und alljaehrlich im Spaetsommer findet das bekannte Rossini Opera Festival statt. www.rossinioperafestival.it
  • Der Naturschutzpark “San Bartolo” am Meer, zwischen Fano und Pesaro mit dem entzueckenden Ort Fiorenzuola di Focara. www.parcosanbartolo.it
  • Monte Conero mit seiner eindrucksvollen Steilkueste, den Felsen- und Sandstraenden und der mediterranen Fauna sind unbedingt ein Tagesausflug wert.

Orte im Hinterland der Adria:

  • Barchi der Ort zu dem wir gehoeren, 1,5km, wenige Minuten im Auto und 20 min zu Fuss.
    Barchi gehoert zu dem Ortsverbund Terre Roveresche und ist eine kleine mittelalterliche Burg, mit Lebensmittelgeschaeften und einem schoenen Cafe am Burgeingang. Das Dorf hat eine imposante Stadtmauer und ein Burgtor, von oben hat man einen atemberaubenden Rundumblick. Barchi hat die gruene Fahne der Landwirtschaft, denn die ganze Region ist auch schon in der Geschichte baeuerlich gepraegt. Im 16. Jrhdt. wurde das Dorf nach Plaenen von Filippo Terzi und dem Graf von Urbino: Guidobaldo II als “ideale Stadt” wieder neu aufgebaut.
    Veranstaltungen:
    – Anfang Mai: ColleMar-athon, ein internazionaler Marathon der in Barchi beginnt und ueber die Huegel zum Meer, in Fano endet. www.ColleMar-athon.com
    – Erstes Augustwochende findet “La Tavlata sul castell” statt. Eine lange Tafel, die laengs durch das antike Dorf fuehrt und wo an die 600 Personen zu Abend essen, begleitet von kleinen Konzerten.
  • Mondavio 5km, 10 min Autofahrt
    mit der imponenten Stadtmauer und der Burg Rocca Roveresca aus dem 14.Jrhd. Die Burg mit Museum ist zu besichtigen und lohnt sich auch besonders mit Kindern, da das Burgleben dargestellt wird. Mondavio hat folgende Ehrungen erhalten: Touring Club: eines der schoensten Doerfer Italien, Die organgefarbene Flagge, die fuer die Tourismusqualitaet fuer das Hinterland steht.
    Vor wenigen Jahren wurde das antike kleine Theater Apollo restauriert und wieder eroeffnet und belebt, wunderschoen und mit nur 99 Sitzplaezten und kleinen Balkonen. Im August findet das bekannte historische Dorffest “Caccia al cinghiale” statt, in Kostuemen und Vorfuehrungen aus der Renaissance. www.mondavioturismo.it
  • Piagge 12 km, 20 min Autofahrt
    Ipogeo di Piagge ist ein Teil einer unterirdischen Stadt, unterhalb des mittelalterlichen Doerfchens Piagge, die erst 1996 entdeckt wurde und folgend restauriert und zu besichtigen. Dort finden sich an den Waenden Symbole aus dem antiken Christentum. turismo.comune.terreroveresche.pu.it/borghi/piagge/ipogeo/
  • Urbino 40 km, 45 min Autofahrt
    Urbino ist das Symbol der Renaissance, ein UNESCO Weltkulturerbe und wunderschoen. Schon bei Anreise sieht man den Herzogenpalast Palazzo Ducale, im 14.Jhdt. vom Herzog Federico da Montefeltro, erbaut worden. Im Palazzo befindet sich das Nationale Museum der Marken mit Werken von Rafael und Piero della Francesca. Urbino ist ausserdem die Geburtsstadt von Rafael. Urbino ist eine sehr lebendige kleine Stadt in den Huegeln, da Universitaetsstadt. www.vieniaurbino.it
  • Fossombrone 17 km, 20 min Autofahrt
    Ein kleines huebsches Staedtchen in den Huegeln, am Fusse der Cesane Berge. Schon früher durchzog den Ort die Via Flaminia. Noch heute sind antike Kostbarkeiten, wie die Statue des Vertumnus (Gott der Jahreszeiten), der Furlo Pass (ein römischer Tunnel, der unter Kaiser Vespasian gebaut wurde) sowie zwei Brücken über den Metauro, die unter Trajan und Diokletian errichtet wurden. Ueber der Stadt sind die Funde der Rocca Malatestiana und der antiken Cittadella zu besichtigen.www.destinazionemarche.it
  • Museo del Balì, Saltara 16 km, 20 min Autofahrt
    2004 wurde das schoene wissenschaftliche Museum eroeffnet. Es befindet sich in einer eindrucksvollen Villa aus dem 16.Jrhdt, in schoener Huegellandschaft. Dieses Museum ist auch mit Kindern ein Ausflug wert. www.museodelbali.it
  • Fabriano und das Papiermuseum 50 km, 60 min Autofahrt
    Das Papiermuseum ist sehenswert und interessant fuer Erwachsene und Kinder, wo die Papierherstellung sichtbar wird und auch heute noch Banknoten hergestellt werden. Fabriano ist ein ebenso sehenswerter Ort in den Bergen und es lohnt sich dort einen Spaziergang zu machen. Museo della Carta
  • Das eindrucksvolle Kloster “Monastero di Fonte Avellana”,  in den Waeldern des Monte Catria www.fonteavellana.it
  • Grotte di Frasassi, die groesste Tropfsteinhoehle Europas, unbedingt sehenwert und gut organisierten Fuehrungen auf deutsch, englisch und anderen Sprachen. www.frasassi.com

I commenti sono chiusi.